+++NEWS+++NEWS+++NEWS+++NEWS+++NEWS+++ zur Newsübersicht
  August 2009
   

 

   29. August 2009: Elbe-Werkstätten Hand in Hand mit zwei Bundesliga-Teams

Marlies Kind hatte die Besucher schnell in ihr Herz geschlossen. Drei Handballerinnen vom Buxtehuder SV und drei Volleyballdamen vom VT Aurubis Hamburg waren überraschend zu einer Stippvisite in die Elbe-Werkstätten am Dubben in Hausbruch gekommen und informierten sich über die Arbeit der behinderten Menschen.

Harburg/Buxtehude. Und die Bundesligaspielerinnen hatten kleine Geschenke mitgebracht und verteilten fleißig Autogramme.

Seit einem Jahr wird in der neuen Produktionsstätte am Dubben in Hausbruch produziert. 110 behinderte Mitarbeiter aus dem gesamten Hamburger Süden arbeiten unter der Anleitung von elf FAB-Meistern (Fachkräfte für Arbeit und Beschäftigung). "Ziel ist auch die Rehabilitation über die Arbeit", sagt Betriebsleiterin Brigitte Köhler. In Harburg sind die Elbe-Werkstätten mit fünf Betrieben vertreten. Eingesetzt werden die behinderten Berufstätigen in den Bereichen pflegerischer Hilfe, Metallbearbeitung, Elektromontage, Industriemontage, Verpackung und Elektro-Recycling. Wenn nichts zu tun ist, dann wird an einem uralten Trecker geschraubt, der liebevoll restauriert wird. Das Fahrzeug ist derzeit in alle Einzelteile zerlegt.

Die Bundesliga-Spielerinnen vom Handball und Volleyball reichten den Behinderten jetzt die Hand zur Kooperation, die Mitarbeiter sind eingeladen zu den Bundesligaspielen.

Physioenergetiker Jörn Schimkat, der beide Sportvereine medizinisch betreut, hat den Kontakt eingefädelt. Er ist Nachbar der Elbe-Werkstätten am Dubben. Schnell entwickelte sich eine Zusammenarbeit. Jörn Schimkat behandelt Mitarbeiter der Elbe-Werkstätten, wie unter anderem die an den Rollstuhl gebundene Marlies Kind, und darf auf der anderen Seite die Räumlichkeiten der Werkstätten zur Behandlung der Sportlerinnen vom VT Aurubis und Buxtehuder SV nutzen. Physiotherapeut Klaus Hilpert, zuständig beim HSV für den Fußball-Amateurbereich, behandelt einmal wöchentlich die Spielerinnen beider Vereine, fördert individuell Kraft, Stabilität und Koordination der Leistungssportlerinnen.

 

Quelle: , 29 August 2009

 

 

   25. August 2009: Natalia Cukseeva, eine Weltmeisterin verlässt VT Aurubis Hamburg

VT Aurubis Hamburg und Natalia Cukseeva gehen in der kommenden Saison getrennte Wege. Die U20-Weltmeisterin erhofft sich vom Wechsel zum Liga-Konkurrenten SV Lohhof mehr Spielanteile bekommen zu können.
 
In Mexiko hat sie sich mit der U20-Nationalmannschaft die Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft geholt - ein ganz besonderer Erfolg, denn bislang hatte der Deutsche Volleyballverband mit seinen Nachwuchsteams nie eine Medaille bei Weltmeisterschaften geholt. 3:0 wurde die Dominikanische Republik im Finale bezwungen, und Natalia Cukseeva durfte in den drei Sätzen wiederholt zum Aufschlag und zur Annahme des gegnerischen Service aufs Feld.
Mit ihren Spielanteilen war sie zufrieden, mit ihrer Leistung nicht ganz. Sie war nicht konstant genug", sagt die Abiturientin nach dem Finale. Vor dem Flug nach Mexiko hatte sie auf der Gesamtschule Alter Teichweg, Hamburgs Eliteschule des Sports, das Abitur bestanden.
In der kommenden Saison beim SV Lohhof möchte Natalia mehr Spielanteile bekommen, sich weiterentwickeln und ihre Leistungen stabilisieren. Für ihre neue Mannschaft zählt nach ihrer Aussage in der kommenden Spielzeit nur der  Klassenerhalt. Sie sieht dies als Ansporn und hat natürlich im Hinterkopf auch das Ziel die etablierten Teams zu ärgern. Sie hat darüber hinaus für sich In Lohhof die bestmöglichen Vorraussetzungen zur Verbindung von Studium und Volleyball gefunden.

Talent und Ehrgeiz hat Natalia von ihrer Mutter Marina Cukseeva geerbt. Die  gebürtige Kasachin war eine Weltklassespielerin und von 1999 bis 2005 der Star des Bundesligateams des TV Fischbek.

Eine Rückkehr nach Hamburg ist auch daher nicht ausgeschlossen. Mama Marina  würde es freuen, weil sie die Spiele ihrer Tochter nicht immer nur im Internet oder bei Gastauftritten in Hamburg sehen möchte.

Auf Wiedersehen in Hamburg!

 

Quelle: ,Pressemitteilung, 25 August 2009

 

 

   24. August 2009: VT Aurubis Hamburg am 26.08. um 18:00 Uhr zu Gast bei MC Donalds in Neugraben

VT Aurubis Hamburg ist am Mittwoch (26.08.) auf Einladung des Betreibers Wolfgang Splitthoff zu Gast bei MC Donalds in Neugraben

Seit vielen Jahren unterstützt Herr Splitthoff, der auch die Filiale gegenüber der BAB-Auf- und Abfahrt Heimfeld leitet das Volleyball-Bundesligateam von VT Aurubis Hamburg.

Wenn der Dienstplan in seiner Fischbeker Filiale es zu lässt, steht ein Team von Herrn Splitthoff bei den Heimspielen in der AreNA-Süderelbe mit einer breiten Speisepalette bereit und bietet darüber hinaus auch für unsere kleinen Zuschauer Unterhaltungsprogramm.

Am kommenden Mittwoch folgt das Bundesliga-Team von VT Aurubis Hamburg der Einladung von Herrn Splitthoff in seine „Ur-Filiale“ für ein gemeinsames Foto. Dieses werden die Fans im Saisonheft zu sehen bekommen.

Wer nicht so lange warten kann, der schaut am Mittwoch um 18:00 Uhr einfach bei MC Donalds in Neugraben vorbei und kann so schon vor der Saison 2009/2010 ein Blick auf das „neue“ Fischbeker Team werfen.

 

Quelle: ,Pressemitteilung, 24 August 2009

 

 

   17. August 2009: Die neue Beachsport-Arena Tespe ist bundesligatauglich

Die Sportler in der Elbmarsch feiern mit Spitzensport und Mitmach-Aktionen ein fröhliches Fest zur Eröffnung des 1200 Quadratmeter großen Areals. Bundesliga-Volleyballerinnen des VT Aurubis Hamburg waren der Höhepunkt.

Die neue Beachsport-Arena in Tespe ist bundesligatauglich. Das wurde jetzt bei der Eröffnungsfeier der beiden Sandspielfelder mit zahlreichen Vertretern aus Sport, Politik und Wirtschaft deutlich. Höhepunkt der zweitägigen Beachparty auf dem 1200 Quadratmeter großen Areal im Sportzentrum an der Badstraße war der Besuch der Bundesliga-Volleyballerinnen des VT Aurubis Hamburg. Gleich zum Auftakt begeisterten die Hallenprofis die zahlreichen Zuschauer und die Bezirksliga-Volleyballer des TSV Tespe im ungewohnten Sand mit ihrer Klasse. Trainer Helmut von Soosten und Manager Horst Lüders vom Bundesligavierten der letzten Saison hatten auch die beiden Neuzugänge, die 176-fache Nationalspielerin Kathy Radzuweit und die Brasilianerin Lousiane Penha Souza mit nach Tespe gebracht. Angesichts dieser Qualitätssteigerung überrascht es nicht, dass von Soosten „eine deutliche Verbesserung des vierten Platzes“ als Saisonziel ausgegeben hat.


Doch bevor die Aurubis-Damen in einem Spiel „Drei gegen Drei“ untereinander und im Anschluss in gemischten Kombinationen mit den Tesper Damen und Herren in Aktion traten, ging Jörg Werner, Vorsitzender des TSV Tespe, in seiner Laudatio auf die Entstehungsgeschichte der Beachsport-Arena ein. Die entscheidenden Eckpunkte zur Realisierung des langjährigen Traumes waren die Bereitstellung des Grundstücks durch die Gemeinde Tespe, die Übernahme des Sandes vom Winsener Beachvolleyballturnier Mitte Juni, umfangreiche Eigenleistungen der Volleyballabteilung und das Engagement von Sponsoren. In vorderster Linie sind hier die Sparkasse Harburg-Buxtehude und die Wir Leben-Apotheken mit Sitz in der Elbmarsch zu nennen. Die Firma Zeyn aus Tespe führte zudem unentgeltlich die Erdarbeiten aus und verlegte die Drainage. Durch die langjährige Partnerschaft zwischen der Sparkasse und den Fischbeker Volleyballerinnen war auch deren Besuch in Tespe möglich geworden.
Die Beachsport-Arena Tespe ist die erste ihrer Art in der Samtgemeinde Elbmarsch und reiht sich ein in eine Vielzahl von Aktionen wie die Sportcard zur Nutzung von Angeboten in Nachbarvereinen oder die Sportabzeichen-Aktion. Bürgermeister Rolf Roth fühlte sich angesichts von so viel Sport in der Elbmarsch veranlasst, seine Samtgemeinde als „Sportmarsch“ zu bezeichnen. „Die neue Beacharena ist kein Tesper Volleyballfeld“, wünscht sich TSV-Vorsitzender Jörg Werner eine breit angelegte Nutzung der mit 400 Kubikmeter Sand verfüllten Anlage durch möglichst viele Vereine und Sportarten. Einen ersten Eindruck davon vermittelten die Spiele der Handball-Spiel-Gemeinschaft (HSG) Elbmarsch und der Jugendfußballer der Eintracht Elbmarsch am Tag der offenen Tür. Dort konnte sich dann Jedermann selbst auf dem sandigen Untergrund versuchen und im Anschluss leckeres Obst oder Cocktails im Liegestuhl genießen.

Zum Abschluss des ersten Abends hatten Trainer von Soosten und Manager Lüders, die sich wie das gesamte Aurubis-Team ausgesprochen sympathisch präsentierten, noch ein Schmankerl für die Gastgeber parat. Sie luden die Volleyballer des TSV Tespe zum ersten Heimspiel der neuen Bundesligasaison am Sonntag, 18. Oktober, in die Arena Süderelbe am Neumoorstück in Hamburg-Neugraben

Quelle: Sparkasse Harburg-Buxtehude, 17 August 2009

 

 

   9. August 2009: VT Aurubis Hamburg Saisonauftakt findet in Hamburg-Fischbek auch außerhalb der Halle statt

Helmut von Soosten bittet seine Spielerinnen am morgigen Montag zum 1. Training für die Saison 2009/2010. VT Aurubis Hamburg startet die Saisonvorbereitung in der AreNA-Süderelbe mit allen neuen Spielerinnen.  

Zum Trainingsauftakt ist Séverine Lienard nicht dabei. Sie verbringt den Sommer zur Vorbereitung auf die Europameisterschaft mit der französischen Nationalmannschaft, wird aber von Mittwoch bis Freitag in Hamburg sein. Fehlen wird auch Swantje Basan, die bis Ende August in Schweden an einer Exkursion der Uni teilnimmt. Iryna Lukashchuk wird zum Auftakt zwar anwesend sein, aber vorrangig an der Genesung ihrer Verletzung zu arbeiten haben. Danubia Costa Caldara ist heute rechtzeitig zum Saisonstart aus Brasilien zurück gekehrt und ist sicherlich froh, dass wir zurzeit auch in Hamburg sommerliche Temperaturen haben.
 
In der ersten Trainingswoche steht viel Abwechslung auf dem Programm. Das Team wird sich nicht nur in der Halle, sondern auch auf Lauf- und Radwegen in Fischbek die für die kommende Saison notwendige Fitness holen.
Außerdem sollen die Spielerinnen auch die notwendige Härte für ihre Schläge bekommen. Damit das gelingen kann, wird es auch eine gehörige Portion Krafttraining geben.
Aber keine Sorge, die Volleybälle werden nicht weggeschlossen. Für das notwendige Ballgefühl werden Helmut von Soosten und Co-Trainer Björn Domroese nach der Sommerpause ebenfalls sorgen.
In dieser Woche wollen wir außerdem die Urlaubsfrische und -bräune der Spielerinnen im Rahmen des Fotoshootings für das Heft zur neuen Saison für unsere Sponsoren, Förderer und Fans einfangen.
In der Saisonvorbereitung wird VT Aurubis Hamburg sich u.a. bei Turnieren in Odense/Dänemark (Ende August), Kattowitz/Polen (Anfang Oktober)  und beim eigenen Turnier in Hamburg (Anfang September) für die neue Saison einspielen.
Der Trainingsauftakt wird vom NDR-Fernsehen (Hamburg Journal) am 10.08. von 14:00 - 16:00 Uhr begleitet. Anschließend sind noch Außenaufnahmen unserer Neuzugänge Kathy Radzuweit und Lousiane Penha Souza geplant. Das Ergebnis soll am 10.08. bereits um 19.30 Uhr im NDR 3 gesendet werden.

 

Quelle: ,Pressemitteilung, 9 August 2009