+++NEWS+++NEWS+++NEWS+++NEWS+++NEWS+++ zur Newsübersicht
  Mai 2009
   

 

   16. Mai 2009: Eva Michalski wechselt zu VT Aurubis Hamburg

VT Aurubis Hamburg kann den nächsten Neuzugang vermelden. Eva Michalski hat in der vergangenen Saison beim Liga-
konkurrenten von VT Aurubis Hamburg II, dem TSV Rudow Berlin, gespielt. Sie ist 19 Jahre jung, in Bremen geboren und nutzt ihre 1,90 m vorzugsweise zum Angriff über die Mitte - hat aber auch schon Diagonal geschmettert.  Sie hat einen Vertrag über zwei Jahre und wird als Perspektivspielerin in der Saison 2009/2010 mit der 1. Mannschaft trainieren und in der 2. Mannschaft spielen und in der Saison 2010/2011 das Erstliga-Team verstärken.

(Foto TSV Rudow Berlin)

Manager Horst Lüders:
Mit diesem Vertragsabschluss ist es uns dank der großzügigen Unterstützung der Aurubis AG gelungen eine weitere Perspektivspielerin für unser Team zu gewinnen. Wir erhoffen uns für beide Teams eine Verstärkung.

Trainer Helmut von Soosten:
Mit Eva konnten wir ein großes Talent von Hamburg und unserer Arbeit überzeugen. Ich freue mich sehr,  dass wir Eva von Beginn an Spielpraxis ermöglichen können. So kann sie sich im kommenden Jahr in aller Ruhe an das Niveau der 1. Bundesliga heranarbeiten.

Rudolf Nölke (Koordinator Aurubis AG):
Ich freue mich über die Verpflichtung einer neuen Perspektivspielerin, der wir die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung und Integration in die 1. Bundesliga ermöglichen können.

Quelle: Pressemitteilung, 16. Mai 2009

 

 

   15. Mai 2009: Julia Kaufhold hat Ihr Referendariat begonnen und spielt kommende Saison in der 2. Bundesliga

VT Aurubis Hamburg und Julia Kaufhold ist es gelungen berufliche und sportliche Perspektiven miteinander in Einklang zu bringen. Die Mittelblockerin hat ihr Referendariat bereits begonnen und wird daher in der kommenden Saison den Trainingsaufwand etwas zurück schrauben. Daher haben sich alle Beteiligten darauf verständigt, dass sie das Team von Trainer Stefan Schubot in der kommenden Saison verstärken wird.

Manager Horst Lüders:
Diese Vertragslösung unter Berücksichtigung aller Interessen ist erst dank der großzügigen Unterstützung der Aurubis AG möglich. Wir freuen uns, dass wir Julia sportlich sinnvoll einsetzen und ihr zeitgleich die Möglichkeit zur beruflichen Weiterentwicklung bieten können.

Trainer Stefan Schubot:
Ich freue mich sehr,  dass wir mit Julia eine erstligaerfahrene Spielerin in unsere Reihen bekommen und damit die Lücke von Valessa „Vale“ Ehrke schließen können, die uns in Richtung Spanien verlässt. Außerdem bin ich mir sicher, dass Julia sich auch menschlich sehr schnell wird ins Team integrieren können.

Rudolf Nölke (Koordinator Aurubis AG):
Ich freue mich über die Vertragslösung mit Julia Kaufhold, die sich auch stets neben dem Feld engagiert hat und für die wir nun mit der getroffenen Vereinbarung den Verbleib in unseren Reihen sichern konnten.

Quelle: Pressemitteilung, 15. Mai 2009

 

 

   13. Mai 2009: Mannschaftsführerin und zweite Zuspielerin verlängern bei VT Aurubis Hamburg!

VT Aurubis Hamburg hat die bestehenden Verträge mit seiner Mannschaftsführerin Kerstin Ahlke und mit seiner zweiten Zuspielerin, Swantje Basan, jeweils um ein Jahr verlängert. Die neuen Verträge haben nun eine Laufzeit bis zum 31.05.2010.

Manager Horst Lüders:
Die Verlängerung dieser beiden Verträge ist ein weiterer wichtiger und Kontinuität fördernder  Schritt in der Planung der kommenden Saison 2009/2010, der durch die großzügige Unterstützung der Aurubis AG möglich ist. Wir freuen uns, dass wir weiter auf unsere Mannschaftsführerin bauen und mit der Einsatzbereitschaft von Swantje als Ersatz für Stéphanie Volle rechnen können.

Trainer Helmut von Soosten:
Ich freue mich, dass wir auch in der kommenden Saison auf die Erfahrung von Kerstin auf und neben dem Spielfeld bauen können. Sie ist seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil unseres Teams. Auch der Verbleib von Swantje, die immer bereit steht, um erforderliche Pausen von Stéphanie Volle zu ermöglichen, ist für das Team eine sehr wichtige Entscheidung. Für Swantje wünsche ich mir, dass es ihr in der kommenden Saison gelingt, den Abstand zu „Stéph“ weiter zu verkürzen.

Rudolf Nölke (Koordinator Aurubis AG):
Ich freue mich über die Vertragsverlängerung mit Kerstin Ahlke und Swantje Basan und hoffe, dass sie ihre Stärken in der kommenden Saison noch gewinnbringender für das Team einsetzen können.

Quelle: Pressemitteilung, 13. Mai 2009

 

 

   06. Mai 2009: Aurubis bleibt am Ball

Vertrag mit den Fischbeker Volleyballerinnen wird verlängert

Sportlerinnen, Fans, Sponsoren in der Alten Schlosserei auf dem Aurubis-Gelände auf der Veddel hatte sich die große Volleyball-Familie versammelt. Um traditionell einen Blick zurück auf die abgelaufene Bundesliga-Saison zu werfen, in der die Aurubis-Frauen den vierten Platz belegt hatten. Aber auch, um den Fokus auf die Zukunft zu richten.
Und für die Zukunft hatte Michael Landau, Vorstandsmitglied der Aurubis AG, eine gute Nachricht für die Fischbeker "Schmetterlinge" parat: Der laufende Sponsoren-Vertrag wird zunächst um ein Jahr verlängert, sodass Manager Horst Lüders bis zum Jahr 2012 über Planungssicherheit verfügt. Landau betonte, dass von den insgesamt 4750 Aurubis-Mitarbeitern derzeit 720 in Kurzarbeit sind, sagte aber auch: "Für uns ist der Sport ein soziales Engagement in einer wirtschaftlich schweren Zeit."
Das Gesicht der Mannschaft für die Serie 2009/10 wird immer konkreter: Nach den Vertragsverlängerungen mit Stéphanie Volle und Séverine Lienard sowie der Neuverpflichtung von Kathy Radzuweit (die HAN berichteten) laufen derzeit noch die Gespräche mit Natalia Cukseeva, Anke Borowikow und Danubia Costa Caldara. VTA-Coach Helmut von Soosten: "Wir sind da aber auf einem guten Weg." Fest steht, dass Julia Kaufhold sich der zweiten Mannschaft anschließen wird.
Bei allen Verantwortlichen war deutlich zu hören, dass mit dem vierten Platz nur das Minimalziel erreicht worden ist. Für Horst Lüders steht aber fest: "Wir wollen nicht mehr nach oben. Wir sind dort schon angekommen."
Die neue Saison beginnt für die "Kupfergirls" aller Voraussicht nach am Sonntag, 18. Oktober, mit einem Heimspiel gegen das Allgäu-Team Sonthofen. Allerdings sind die Überlegungen, eventuell Playoffs nach der Punktrunde einzuführen noch nicht beendet. Dann könnte auch der Spielplan noch einmal überarbeitet werden.

Quelle: , 06. Mai 2009

 

 

   05. Mai 2009: VT Aurubis holt Kathy Radzuweit aus Italien

Die Saison ist gerade abgeschlossen, da gibt es für das Volleyballteam Aurubis Hamburg die erste hochkarätige Neuverpflichtung.

Kathy Radzuweit kommt aus Italien zurück in die Bundesliga und hat für zwei Jahre beim Tabellenvierten aus Fischbek unterschrieben. Trainer Helmut von Soosten freut sich über die 27 Jahre alte Mittelblockerin, die mit 172 Einsätzen in der Nationalmannschaft internationale Erfahrung mitbringt. Seit langem wollte der Aurubis-Coach die gebürtige Berlinerin verpflichten, er war stets mit Kathy Radzuweit in Kontakt. Jetzt meldete sich die 1,96 Meter große Volleyballerin bei Helmut von Soosten, und beide wurden sich schnell einig. Der Trainer baut auf die Blockqualitäten und Reichweite im Angriff und will damit das Spiel seines Teams verbessern. Kathy Radzuweit startete ihre Karriere als Jugendliche beim VC Olympia Berlin in der 2.Liga und spielte zwei Jahre in Italien, zuletzt bei Pallavolo Donoratico.

 

Quelle: , 05. Mai 2009

 

 

   05. Mai 2009: Erfolgreich "gebaggert"

Kathy Radzuweit wechselt zum VT Aurubis

Noch bevor sich die Volleyball-Frauen des Bundesligisten VT Aurubis gestern Abend bei ihrem Hauptsponsor versammelten, um die abgelaufene Saison und den vierten Tabellenplatz entsprechend zu feiern, hat der umtriebige Manager Horst Lüders nach der Vertragsverlängerung mit Zuspielerin Stéphanie Volle und Außenangreiferin Séverine Lienard eine weitere Weiche in Richtung Zukunft gestellt: Die 172-fache deutsche Nationalspielerin Kathy Radzuweit wechselt vom italienischen Erstligisten Pallavolo Donoratico nach Fischbek.
"Ich hatte bereits 2006 versucht Kathy zu holen", so Lüders. "Sie hatte es aber vorgezogen, noch ein Jahr in Leverkusen zu bleiben, um dann nach Italien zu gehen." Jetzt aber hatten die "Baggerversuche" des VTA-Machers bei der gebürtigen Berlinerin Erfolg. Lüders: "Der Vertrag beginnt zwar erst im August, aber Kathy möchte bereits im Juni nach Hamburg ziehen, um am Training teilnehmen zu können."
Auch Aurubis-Coach Helmut von Soosten ist von den Qualitäten der 27 Jahre alten und 1,96 Meter großen Mittelblockerin überzeugt: "Mit ihr haben wir eine international erfahrene Spielerin, von der ich mir erhoffe, dass sie ihre Blockqualitäten und ihre Reichweite im Angriff zur Verbesserung unseres Spiels nutzen wird." Von Soosten setzt künftig auf einen starken Mittelblock mit Imke Wedekind und Radzuweit.

 

Quelle: , 05. Mai 2009

 

 

   04. Mai 2009: Aurubis sagt heute: Tschüs bis Oktober!

Einmal müsen die Bundesliga-Volleyballerinnen vom VT Aurubis (VTA) Hamburg noch aufs "Parkett", bevor sie morgen dann ihre wohlverdiente Wettkampfpause antreten und die beiden französischen Nationalspieler-innen im VTA-Team, Stéphanie Volle und Séverine Lienard, endlich wieder einmal für längere Zeit in ihre südfranzösische Heimat reisen können: Heute Abend steht die offizielle Saisonabschlussfeier bei der Aurubis AG auf dem Programm: ein Empfang in der Alten Schlosserei der ehemaligen Norddeutschen Affinerie auf der Veddel mit geladenen Gästen. Die Gelegenheit, die abgelaufene Saison noch einmal Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf die neue zu wagen. Und es dürfte keinen wundern, wenn Teammanager Horst Lüders dabei den nach einem Titel erneuern würde, denn einen solchen, sind die Fischbeker Volleyballerinnen ihren Fans, Förderern und Sponsoren bislang schuldig geblieben. Nach Platz 7 im Vorjahr kamen sie diesmal als Vierte ein und erreichten damit ihr Minimalziel. Ihren sportlichen Saisonkehraus haben die Fischbekerinnen am Sonnabendabend beim Drittletzten Bayer Leverkusen souverän absolviert. Nachdem sie sich Platz 4 bereits vor Wochen gesichert und ihre letzte Chance auf den zur Europapokalteilnahme berechtigenden möglichen dritten Rang heute vor einer Woche mit dem 1:3 in Vilsbiburg verspielt hatten, kam die Mannschaft von VTA-Trainer Helmut von Soosten in Leverkusen in einem sportlich bedeutungslosen Spiel zu einem glatten 3:0-Sieg. 25:18, 25:17 und 25:23 hieß es nach exakt 69 Minuten aus Sicht der Gäste. Deren beste Spielerin war übrigens Außenangreiferin Sverine Lienard mit 16 direkten Punkten.
Deutscher Meister wurde zum siebten Mal nach der Wende der Schweriner SC, nachdem dieser zuvor zu DDR-Zeiten ebenso viele Titel gewonnen hatte. Den Titelgewinn machten die Mecklenburgerinnen am letzten Saisonspieltag durch den souveränen 3:0-Heimsieg gegen Allianz Volley Stuttgart perfekt. Die ersten Drei, Schwerin, Vilsbiburg und Dresden, dürfen in der kommenden Spielzeit im sogenannten Challenge Cup des Europäischen Verbandes starten. Absteigen müssen die Fighting Kangaroos Chemnitz. Die Saison 2009/2010 beginnt Mitte Oktober.

 

Quelle: , 04. Mai 2009

 

 

   04. Mai 2009: Mittelblockerin Kathy Radzuweit kommt nach Hamburg!

VT Aurubis Hamburg kann die erste hochkarätige Neuverpflichtung verkünden. Kathy Radzuweit kommt aus Italien zurück in die Bundesliga und spielt in den kommenden zwei Jahren für VT Aurubis Hamburg.

Kathy Radzuweit, geboren am 02.03.1982. in Berlin ist deutsche Volleyball-Nationalspielerin (172 Einsätze). Bereits als Jugendliche spielte die 1,96 Meter große Kathy Radzuweit mit VC Olympia Berlin in der 2. Bundesliga Nord und griff für dieses Team auch als Abiturientin in der 1. Bundesliga an. Inzwischen hat Kathy sich zu einer international erfahrenen Nationalspielerin entwickelt.

Bisherige Vereine:

VCO Berlin (-2001), Volley Cats Berlin (-2002), Bayer 04 Leverkusen (2002-2007), Minetti Infoplus Vicenza (2007/2008), Pallavolo Donoratico (seit 2008)

Erfolge:

1x Teilnehmerin an Olympischen Spielen (2004), EM-Bronze 2003 (Beste Blockspielerin des Turniers), 3. Platz beim Grand Prix

Manager Horst Lüders:
Bereits 2006 habe ich versucht, Kathy nach Fischbek zu holen. Sie zog es damals aber vor, noch ein Jahr in Leverkusen zu bleiben um dann nach Italien zu gehen. Wir sind ständig bemüht, die Qualität des Teams zu verbessern. Durch die großzügige Unterstützung der Aurubis AG ist es uns durch die Verpflichtung von Kathy Radzuweit eindrucksvoll gelungen. Obwohl der Vertrag von Kathy erst im August beginnt, möchte sie bereits im Juni nach Fischbek umziehen und am Training teilnehmen. Wir suchen hier zurzeit dringend eine eigene Wohnung für sie.

Trainer Helmut von Soosten:
Ich freu mich das Kathy sich in diesem Jahr als erstes bei uns gemeldet hat, nachdem wir über mehre Jahre im Kontakt standen, um sie zu verpflichten. Mit ihr haben wir eine international erfahrene Spielerin, von der ich mir erhoffe, dass sie ihre Blockqualitäten und ihre Reichweite im Angriff zur Verbesserung unseres Spiels nutzen wird. Außerdem haben wir nun eine Spielerin, von der Imke Wedekind auf Augenhöhe noch etwas lernen kann Mit ihrer internationalen Erfahrung werden wir im Mittelblock ein starkes Team bilden können.

Rudolf Nölke (Koordinator Aurubis AG):
Wir hoffen, mit Kathy Radzuweit eine Führungsspielerin verpflichtet zu haben, die dem Team auch in schwierigen Situationen sowie gegen starke Konkurrenten weiterhilft und so zu der erhofften Qualitätssteigerung beiträgt.

 

Quelle: , Pressemitteilung, 04. Mai 2009

 

 

   04. Mai 2009: VT Aurubis etabliert sich an der Spitze der Bundesliga

Mit dem vierten Tabellenrang beenden die Damen aus Fischbek die Saison mit dem angestrebten Minimalziel.

Wenn heute Abend die Volleyball-Damen vom Team Aurubis Hamburg traditionell bei ihrem Hauptsponsor in der Alten Schlosserei an der Hovestraße zusammenkommen und die Bundesliga-Saison beenden, dann können eigentlich alle Beteiligten zufrieden sein. Nach dem 3:0-Erfolg der Hamburger Frauen beim TSV Bayer 04 Leverkusen beendet das Volleyballteam eine durchaus erfolgreiche Saison mit dem Minimalziel vierter Tabellenplatz. "Wir sind in der Spitze angekommen", sagte Trainer Helmut von Soosten. Seine Mannschaft habe das Minimalziel erreicht und sei sehr, sehr nahe dran an den drei Spitzenteams Dresden, Vilsbiburg und den neuen deutschen Meister Schweriner SC.

Trainer Helmut von Soosten jedenfalls ist mit der Saisonbilanz im großen und ganzen zufrieden. Über die Situation und einen womöglich ganz anderen Saisonverlauf nach der unnötigen Niederlage gegen Sonthofen will er gar nicht nachdenken. Der Coach hat seinen Blick in die Zukunft gerichtet. Auch in der neuen Saison will er zu den Top-Vier der Bundesliga gehören. Trainer Helmut von Soosten ist sich sicher, dass nicht mehr viel fehlt, um auch gegen den Schweriner SC zu gewinnen.

In dieser Saison habe es nur gegen den deutschen Volleyballmeister zwei Niederlagen gegeben. Die Duelle gegen Dresden und Vilsbiburg endeten mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage ausgeglichen. Von der Leistung her hätte sein Team einen Medaillenplatz verdient, so Helmut von Soosten.

Schon heute Abend wird Manager Horst Lüders bei der Saisonabschlussfeier beim Hauptsponsor Aurubis weitere Personalien verkünden. Erst vor wenigen Tagen wurden die Verträge mit den beiden französischen Nationalspielerinnen Séverine Lienard und Stéphanie Volle um ein weiteres Jahr verlängert. "Wir sind personell breit aufgestellt", sagte Helmut von Soosten. Gesucht wird allerdings nach einer Außenangreiferin.

In Leverkusen spielt das Volleyballteam Aurubis Hamburg zwei Sätze lang souverän und siegte mit 25:18 und 25:17. Erst die zehnminütige Pause vor dem dritten Durchgang brachte die Frauen aus Fischbek ein wenig aus dem Rhythmus. Leverkusen führte 2:20, stand vor einem Satzgewinn. Mit fünf Punkten in Folge nach einer Aufschlagserie von Danubia Costa Caldara drehte Aurubis das Spiel und siegte in 69 Minuten mit 3:0. Séverine Lienard war mit 16 Punkten beste Spielerin.

 

Quelle: , 04. Mai 2009

 

 

   03. Mai 2009: VT Aurubis Hamburg mit mehreren Spielerinnen bei den Deutschen U20-Meisterschaften vertreten!

VT Aurubis Hamburg hatte bei den Norddeutschen U20-Meisterschaften drei Spielerinnen, die im Team unseres Kooperationspartners  CVJM Hamburg  gespielt und den Vizemeistertitel und damit das Ticket für die Deutschen Meisterschaften nach Hamburg geholt haben.

Im Halbfinale standen sich heute Vormittag mit dem CVJM Hamburg und dem SC Alstertal-Langenhorn (SCALa) zwei Hamburger Teams gegenüber. Damit war bereits gestern klar, dass mindestens ein Hamburger Team zu den Deutschen Meisterschaften fahren wird.
Für das Team von CVJM standen aus dem Team von VT Aurubis Hamburg Saskia Radzuweit und Natalia Cukseeva und aus dem Team von VT Aurubis Hamburg II Anika Krebs auf dem Feld.
Auf der Seite von SC Alstertal-Langenhorn war Nina Braack aus dem Team von VT Aurubis Hamburg dabei.
CVJM konnte sich im Halbfinale durchsetzen, unterlag aber im Finale mit 0:2 gegen den Norddeutschen Meister Schweriner SC.
Nina Braack konnte sich mit ihrem Team im Spiel um Platz 3 gegen den 1. VC Parchim durchsetzen.

 

Quelle: ,Pressemitteilung, 03. Mai 2009

 

 

   02. Mai 2009: Weiter mit Volle und Lienard

Die Hängepartie ist beendet: Stéphanie Volle und Séverine Lienard werden für mindestens ein weiteres Jahr für den VT Aurubis in der Volleyball-Bundesliga aufschlagen. Die beiden französischen Nationalspielerinnen verlängerten ihre Verträge bei den Fischbekerinnen um je ein weiteres Jahr bis zum 31. Mai 2010. Die 29 Jahre alte Zuspielerin Stéphanie Volle und die 30-jährige Außenangreiferin Séverine Lienard sind seit Juli 2007 für Aurubis aktiv und waren maßgeblich am Erreichen des vierten Tabellenplatzes in dieser Saison beteiligt.
"Die Verlängerung dieser beiden Verträge ist ein wichtiger Baustein in der Planung für die kommende Saison", sagte VTA-Manager Horst Lüders, der sich beim Hauptsponsor und Namensgeber des Teams bedankte: "Möglich wurde die Vertragsverlängerung durch die großzügige Unterstützung der Aurubis AG."
Auch Coach Helmut von Soosten war zufrieden: "Ich freue mich, dass wir Stéphanie und Séverine weiter an uns binden konnten. Sie waren in dieser Saison wesentliche Garanten des sportlichen Fortschritts und Erfolgs. Auch außerhalb des Spielfelds sind sie wichtige Bestandteile unseres Teams. Ich erhoffe mir von beiden für die kommende Saison eine weitere Steigerung, da sie mit ihrer Nationalmannschaft in diesem Sommer weitere wertvolle internationale Erfahrungen sammeln werden."
Das Team um Mannschaftsführerin Kerstin Ahlke will sich beim heutigen Saison-Kehraus in Leverkusen (18 Uhr) mit einer guten Leistung verabschieden. Schließlich steht am Montag die Abschlussfeier bei der Aurubis AG ins Haus.
Danach verabschieden sich die Spielerinnen in die wohlverdiente Pause, die aber für einige der "Schmetterlinge" eher kurz ausfallen wird. Außer Volle und Lienard stehen drei weiterin "Kupfergirls" Lehrgänge mit dem Nationalteam ins Haus: Saskia Radzuweit hat eine Einladung der U20-Mannschaft erhalten, Anke Borowikow und Lisa Rühl werden Ende Mai von Bundestrainer Giovanni Guidetti erwartet.

Quelle: , 02. Mai 2009

 

 

   02. Mai 2009: VT Aurubis Hamburg zum Abschluss in Leverkusen  siegreich

VT Aurubis Hamburg hat am letzten Spieltag beim TSV Bayer 04 Leverkusen mit 3:0 (25:18, 25:17 und 25:23) gewonnen und damit einen guten Abschluss für eine erfolgreiche Saison gefunden.

Im 1. Satz entschied Anne Friedrich mit einer Sprungaufschlagserie quasi den Satz alleine, der zunächst ausgeglichen (2:2, 5:5) begonnen hatte. Die Leverkusener Annahme fand in dieser Phase keine Mittel, um die Aufschläge vernünftig zu entschärfen.

Im 2. Satz war der Start von VT Aurubis Hamburg spielentscheidend. Mit 7:0 und 8:2 führte das Team von Trainer Helmut von Soosten schnell und gab diesen Vorsprung einfach nicht mehr her.

Danach folgte eine 10-Minuten-Pause, die dem Heim-Team half besser ins Spiel zu finden. Die Zuschauer in der Smid-Arena bekamen im 3. Satz ein ausgeglichenes Spiel zu sehen, in dem sich ihr Team bis zu 5 Punkte absetzen konnte und beim Stand von 23:20 kurz vor dem 1. Satzgewinn stand. Dann kam aber Danubia Costa Caldara zum Aufschlag und diesen Platz verließ sie erst nach Spielende, da sie fünfmal in Folge zum aufschlag ran durfte.

In einer guten Hamburger Mannschaft war Séverine Lienard mit 16 Punkten beste Spielerin. Vermutlich war sie von der Vertragsverlängerung beflügelt.

Nach insgesamt 69 Spielminuten war die Sorge um fehlende Konzentration längst verflogen. Das Team um Mannschaftsführerin Kerstin Ahlke hat sich und ihrem Betreuerteam selbst das beste Geschenk zum Abschluss einer guten Saison gemacht.

Mit dem Sieg im Gepäck lässt sich die Saisonabschlussfeier am Montag bei der Aurubis AG noch viel besser begehen. Dann verabschieden sich die in ihrer Liga jeweils viertplatzierten Teams von VT Aurubis Hamburg und VT Aurubis Hamburg II von Sponsoren, Förderern und Helfern aus der Saison 2009/2010.

*** VT Aurubis Hamburg gratuliert dem Deutschen Meister Schweriner SC ***

 

Quelle: ,Pressemitteilung, 02. Mai 2009

 

 

   01. Mai 2009: Französinnen bleiben VT Aurubis Hamburg treu!

VT Aurubis Hamburg hat die bestehenden Verträge mit seinen beiden französischen Nationalspielerinnen bis zum 31.05.2010 verlängert. Damit ist die wichtige Position des Zuspiels durch Stéphanie Volle und eine Außenangreifer-Position durch Séverine Lienard weiterhin hochkarätig besetzt.

Manager Horst Lüders:
Die Verlängerung dieser beiden Verträge ist ein wichtiger Baustein in der Planung der kommenden Saison 2009/2010, der durch die großzügige Unterstützung der Aurubis AG möglich ist. Wir freuen uns, dass wir mit diesem für uns wichtigen Spielerinnen weiterhin zusammenarbeiten können.

Trainer Helmut von Soosten:
Ich freue mich, dass wir Stéphanie und Séverine weiter an uns binden konnten. Sie waren in dieser fast abgelaufenen Saison wesentliche Garanten des sportlichen Fortschritts und Erfolgs. Auch außerhalb des Spielfeldes sind sie wichtige Bestandteile unseres Teams. Ich erhoffe mir von beiden für die kommende Saison eine weitere Steigerung, da sie mit ihrer Nationalmannschaft in diesem Sommer weitere wertvolle, internationale Erfahrung sammeln werden.

Rudolf Nölke (Koordinator Aurubis AG):
Ich freue mich über die Vertragsverlängerung mit Stéphanie Volle und Séverine Lienard und hoffe, dass sie ihre Stärken in der kommenden Saison noch gewinnbringender für das Team einsetzen können.

 

Quelle: ,Pressemitteilung, 01. Mai 2009