hamburg-volleyball.de

Die Polen im Dresden des 18. Jahrhunderts - Jacek Staszewski

VERÖFFENTLICHUNGSDATUM
DATEIGRÖSSE 8,78
ISBN 3944870514
SPRACHE DEUTSCH
AUTORIN/AUTORIN Jacek Staszewski
FORMAT: PDF EPUB MOBI
PREIS: KOSTENLOS

Möchten Sie das Buch lesen? Die Polen im Dresden des 18. Jahrhunderts im PDF-Format? Gute Wahl! Dieses Buch wurde vom Autor geschrieben Jacek Staszewski. Lesen Die Polen im Dresden des 18. Jahrhunderts Online ist jetzt so einfach!

HERUNTERLADEN ONLINE LESEN

Alle Jacek Staszewski Bücher, die Sie von uns lesen und herunterladen

Klappentext zu „Die Polen im Dresden des 18. Jahrhunderts “Das Buch behandelt nicht nur die Geschichte der polnischen Präsenz im barocken "Elbflorenz" des 18. Jahrhunderts, sondern analysiert darüber hinaus die wichtigsten Verbindungen und Verflechtungen zwischen Polen und Sachsen, die sich während der Personalunion zwischen den beiden Ländern (1697-1763) entwickelten. Da die Kurfürsten von Sachsen auch nach dem Erwerb der polnischen Krone meist in Dresden residierten, wurde die sächsische Metropole zu einem Anziehungspunkt für viele polnisch-litauische adlige Politiker, aber auch für Soldaten, Künstler und Kaufleute aus jenem Teil Europas. Die Präsenz der polnisch-litauischen Magnaten trug zum besonderen Glanz des damaligen kurfürstlich-königlichen Hofes bei. Die Zeit Augusts des Starken prägt bis heute die Geschichtsnarrative in beiden Ländern - das landesgeschichtliche in Sachsen und das nationalgeschichtliche in Polen.Die zahlreichen Studien von Jacek Staszewski - in der polnischen Geschichtswissenschaft ein ausgewiesener Kenner derEpoche, der die traditionelle nationalgeschichtliche Sicht auf das "sächsische Zeitalter" in Polen revidierte -, waren wegweisend für die nachfolgenden Versuche, die Logik der wettinischen Politik in Polen vor dem Hintergrund ihrer sächsischen Zusammenhänge und vice versa zu interpretieren. Das vorliegende Werk schöpft intensiv aus deutschen Archiven und geht den vielfältigen polnisch-sächsischen Verflechtungen auf verschiedenen Ebenen - vom Hofe über die Freimaurerei bis zur polnischen politischen Emigration in den Jahrzehnten nach dem Ende der Union - nach.Staszewskis Arbeit, die im Original 1987 erschienen ist, nahm spätere geschichtswissenschaftliche Trends vorweg. So zeichnen sich in ihr bereits die Ansätze des späteren Verständnisses von Kulturtransfer und der stärkeren Fokussierung auf historische Verflechtungen zwischen verschiedenen Ländern und Regionen ab.

...uch nach dem Erwerb der polnischen Krone meist in Dresden, und die Präsenz polnisch-litauischer Magnaten trug zum besonderen Glanz des kurfürstlich-königlichen Hofes bei ... Klio in Polen : Die Polen im Dresden des 18. Jahrhunderts ... . Die Zeit Augusts des Starken prägt bis heute die Geschichtsnarrative in beiden Ländern - das landesgeschichtliche in Sachsen und das nationalgeschichtliche in Polen. Das Buch behandelt nicht nur die Geschichte der polnischen Präsenz im barocken »Elbflorenz« des 18. Jahrhunderts, sondern analysiert darüber hinaus die wichtigsten Verbindungen und Verflechtungen zwischen Polen und Sachsen, die sich während der Personalunion zwischen ... Die Polen im Dresden des 18. Jahrhunderts - Das Institut für Sächsische ... ... . Jahrhunderts, sondern analysiert darüber hinaus die wichtigsten Verbindungen und Verflechtungen zwischen Polen und Sachsen, die sich während der Personalunion zwischen den beiden Ländern (1697-1763) entwickelten. Da die Kurfürsten von ... Jahrhunderts" Stadtmuseum Dresden (Museum Dresden) - Landhaus 38 DD/MM/YYYY Prof. Dr. Milo Řeznik, Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Warschau, stellt das Werk des bekannten polnischen Historikers Jacek Staszewski über die Polen im Dresden des 18. Die Polen im Dresden des 18. Jahrhunderts von Jacek Staszewski - Buch aus der Kategorie Allgemeines & Lexika günstig und portofrei bestellen im Online Shop von Ex ... Staszewski, Die Polen im Dresden des 18. Jahrhunderts, 2019, Buch, 978-3-944870-51-9. Bücher schnell und portofrei Nach der Schlacht bei Kunersdorf (heute: Kunowice bei Lebus/Polen) am 12.8., in der verbündete russische und österreichische Truppen die Preußen unter Friedrich II. (1712 - 1786) schlagen, erscheinen am 26.8. die Russen und Österreicher vor Dresden und besetzen die Neustadt von Dresden. Am 4.9. kapitulieren die Preußen und übergeben die ... Polen im 18. Jahrhundert war ein riesiger Vielvölkerstaat mit vielen, unterschiedlichen Sprachen und Religionen. Die Vielfalt ist beispiellos in Europa. Die Juden sind gar nicht das extremste Beispiel. Im Königreich lebten sogar muslimische Tataren. Mit Teilungen Polens werden in erster Linie die Teilungen des...